MotoGP Testtag in Jerez


15.07.2020
Die Ducati-Team-Piloten Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci kehrten schließlich für einen Testtag vor dem offiziellen Start der MotoGP-Saison 2020 an diesem Wochenende nach Jerez de la Frontera wieder auf den Sitz der Desmosedici GP20 zurück.

Die beiden 90-minütigen Sessions waren eine ausgezeichnete Gelegenheit für Teams und Fahrer, nach der viermonatigen Zwangspause, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurde, wieder in den Rhythmus zu finden. Für Dovizioso, der sich von einer Verletzung des linken Schlüsselbeins erholte, war der heutige Tag auch eine Gelegenheit, seinen körperlichen Zustand zu bestätigen, nachdem er bei der am Vortag auf der Rennstrecke durchgeführten medizinischen Untersuchung für die Teilnahme am Grand Prix für tauglich erklärt worden war.

Der Fahrer aus Forlì, der in 1:38,779 den 15. Gesamtrang belegte, war mit seinem ersten Tag in Jerez zufrieden. Andrea und sein Team waren nicht nur physisch bereit, sondern konnten auch die Basis schaffen, auf der sie in den kommenden Tagen vor dem Rennen am Sonntag arbeiten werden.

Die Fahrer des Ducati-Teams werden am kommenden Freitag um 9.55 Uhr Ortszeit (GMT +2.00) wieder auf die Strecke gehen, um das erste freie Training zum Großen Preis von Spanien zu absolvieren, das für diesen Sonntag angesetzt ist.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati-Team) - 15. (1:38.779)
<"Nach diesen vier Monaten der Pause erwies sich der heutige Tag als entscheidend, und ich bin zufrieden mit dem Verlauf. Dank der Arbeit, die ich nach der Operation des Schlüsselbeins zu Hause geleistet habe, konnte ich unter idealen Bedingungen hierher kommen, um einen guten Test zu machen. Ich hatte ein spezielles Gefühl: Die Temperaturen sind hoch, die Reifen anders als im letzten Jahr und wir haben viel Zeit damit verbracht, nicht zu fahren. Dank dieses Tests können wir uns nun auf die wichtigen Aspekte des Rennens konzentrieren, ohne Zeit zu verlieren."

Danilo Petrucci (#9 Ducati-Team) - 21. (1:39.249)
<"Es war ein hektischer Tag, aber ich bin glücklich, weil ich das Gefühl mit der Desmosedici GP sofort wiedergewinnen konnte. Heute Morgen war ich mit der geleisteten Arbeit recht zufrieden, und selbst heute Nachmittag habe ich vor dem Sturz noch eine schöne Runde gedreht. Leider verlor das Motorrad vor mir etwas Öl, und ich konnte den Sturz nicht vermeiden. In Kurve 11 rutschte ich aus und schlug mir den Kopf hart an. Glücklicherweise habe ich mich nicht verletzt, aber ich zog es vor, heute Nachmittag nicht zu riskieren und mich vor dem Rennwochenende auszuruhen".



Gallerie:

Weitere aktuelle Artikel:

08.11.2020
18.10.2020
11.10.2020
« Zurück