MotoGP von Emilia Romagna


20.09.2020
Beim Großen Preis von Emilia Romagna und der Riviera von Rimini kamen beide Fahrer des Ducati-Teams unter die Top-Ten.

Nachdem Andrea Dovizioso vom zehnten Startplatz aus gestartet war, konnte er sich nicht durchsetzen und blieb hinter der Gruppe, die in Runde 1 weiter an Boden verlor. Der Fahrer aus Forli musste das Tempo drosseln, um nicht in einen Crash mit zwei anderen Fahrern, die ihm folgten, verwickelt zu werden. Dovi fiel auf den vierzehnten Platz zurück, fand dann aber eine gute Pace und konnte aufholen, um nach einigen Runden wieder in die Top Ten zu gelangen. Als Achter sammelte Dovizioso heute wertvolle Punkte, die ihn in der Meisterschaft mit nur einem Punkt Vorsprung auf Quartararo und Viñales, die auf den Plätzen zwei und drei liegen, punktgleich an der Spitze halten.

Danilo Petrucci beendete sein Rennen ebenfalls unter den ersten Zehn. Der Fahrer aus Terni war der Protagonist eines exzellenten Starts, der es ihm ermöglichte, sich nach zwei Runden bis zum sechsten Platz zu verbessern, doch dann, als er das Gefühl an der Spitze nicht mehr fand, begann er an Boden zu verlieren und schloss den GP auf dem zehnten Platz ab.

In der Gesamtwertung klettert Petrucci auf den 14. Platz, 53 Punkte hinter Dovizioso. In der Herstellerwertung liegt Ducati auf dem zweiten Platz, während das Ducati-Team in der Teamwertung den vierten Platz belegt.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati-Team) - 8er
"Es war ein kompliziertes Rennen. Wenn man von hinten startet, besteht leider immer das Risiko, Zeit zu verlieren, vor allem in den ersten Runden. Nach dem Start gab es ein wenig Verwirrung: In Kurve 8 stürzten zwei Fahrer vor mir und ich musste bremsen, so dass Platz für zwei weitere Gegner blieb, die mich überholten. Nach einigen Runden fand ich endlich meinen Rhythmus, und ich dachte nur noch daran, konstant zu bleiben. Ich fühlte mich besser als letzte Woche, aber ich hatte kein gutes Tempo und da ich so weit hinten lag, konnte ich keine Strategie verfolgen. Am Ende haben wir heute einige Punkte gesammelt, und im Moment führen wir immer noch die Rangliste an, aber natürlich können wir mit dem heutigen Ergebnis nicht zufrieden sein."

Danilo Petrucci (#9 Ducati-Team) - 10er
"Es war ein weiteres hartes Rennen. Ich hatte von Anfang an nicht das Gefühl, das ich in den Trainings hatte. Ich bin gut gestartet, aber ich hatte kein Selbstvertrauen an der Spitze, und ich konnte nicht gut bremsen. Schade, denn ich hatte das Gefühl, dass ich heute ein gutes Rennen fahren könnte. Ich bin zufrieden mit den Fortschritten, die wir im Vergleich zu den vorherigen Rennen machen konnten, aber es ist klar, dass uns noch etwas fehlt. Glücklicherweise werden wir nächste Woche in Barcelona wieder auf die Strecke gehen, wo wir versuchen werden, uns zu verbessern."

Nach dem Doppel-Grand Prix in Misano Adriatico wird das Ducati-Team sofort nach Spanien reisen, wo es am kommenden Wochenende, vom 25. bis 27. September, auf der Rennstrecke von Montmeló für den Großen Preis von Katalonien antritt.



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 M. Viñales 41:55.846
2 J. Mir + 00:02.425
3 P. Espargaro + 00:04.528
4 F. Quartararo + 00:06.419
5 M. Oliveira + 00:07.368
6 T. Nakagami + 00:11.139
7 A. Marquez + 00:11.929
8 A. Dovizioso + 00:13.113
9 F. Morbidelli + 00:15.880
10 D. Petrucci + 00:17.682
11 J. Zarco + 00:23.144
12 A. Rins + 00:24.962
13 B. Smith + 00:30.008
DNF I. Lecuona 3 Runden
DNF F. Bagnaia 7 Runden
DNF V. Rossi 12 Runden
DNF T. Rabat 15 Runden
DNF J. Miller 20 Runden
DNF B. Binder 24 Runden
DNF A. Espargaro 0 Runde

Weitere aktuelle Artikel:

18.10.2020
11.10.2020
05.10.2020
« Zurück