MotoGP in Le Mans


11.10.2020
Danilo Petrucci holte einen außergewöhnlichen Sieg beim Großen Preis von Frankreich in der MotoGP, der heute auf dem historischen Bugatti Circuit in Le Mans stattfand. Der Fahrer des Ducati-Teams fuhr souverän seinen zweiten Sieg in der Königsklasse ein.

Es war ein sehr anspruchsvolles Rennen, das verschoben wurde, nachdem es erst wenige Minuten vor dem Start zu Regnen begonnen hatte. Als er vom dritten Startplatz in der ersten Reihe startete, konnte Danilo sofort die Führung übernehmen, gefolgt von Teamkollege Andrea Dovizioso und der Desmosedici von Jack Miller.

Das Ducati-Trio belegte fast zwei Drittel des Rennens die ersten drei Plätze, doch dann schloss sich ihm Alex Rins an, der sich ein starkes Duell mit Miller lieferte, der wegen eines technischen Problems in Runde 19 aufgeben musste. Rins stürzte in der folgenden Runde und musste das Rennen beenden. Andrea Dovizioso hatte Probleme mit dem Reifenverschleiß wodurch Alex Márquez und Pol Espargaro aufholen konnten. Beide Fahrer schafften es, ihn zu überholen und Dovizioso auf den vierten Platz zurückzudrängen, wo er dann das Rennen beendete.

Petrucci, der allein das Rennen anführte, schaffte es weiter, seinen Vorsprung auf seine Rivalen zu halten und überquerte die Ziellinie auf dem ersten Platz mit 1,2 Sekunden Vorsprung vor Márquez.

Dank des heutigen Erfolges klettert Danilo in der Gesamtwertung auf den zehnten Platz, während Andrea nur noch 18 Punkte hinter Tabellenführer Quartararo auf dem dritten Platz liegt. Ducati ist Zweiter in der Hersteller-Meisterschaft, während das Ducati-Team in der Team-Wertung Dritter ist.

Danilo Petrucci (#9 Ducati-Team) - 1er
"Es war ein unglaubliches Rennen. Von heute Morgen an wusste ich, dass ich bei trockenen Bedingungen eine gute Leistung hätte bringen können, aber als ich den Regen in der Startaufstellung sah, wusste ich, dass es ein schwieriges Rennen werden würde. Ich dachte, ich hätte nichts zu verlieren und dass ich vielleicht sogar im Nassen gleich stark sein könnte. In der Vergangenheit war es mir bei diesen Bedingungen zwar gelungen, Podestplätze zu holen, aber nie einen Sieg. Ich habe lange gewartet, bevor ich wieder ganz oben auf dem Podium stehe, und es ist schön, das hier in Le Mans zu tun, einer Strecke, auf der ich in der Vergangenheit einige gute Ergebnisse erzielt habe. Ich möchte diesen Sieg all den Menschen widmen, die auch in dieser schwierigen Zeit an mich geglaubt haben."

Andrea Dovizioso (#04 Ducati-Team) - 4er
"Ich bin ein bisschen enttäuscht, weil ich heute dachte, ich könnte ein besseres Ergebnis erzielen. Danilo war sehr schnell, und er fuhr sehr gut. Ich habe es geschafft, die meiste Zeit des Rennens bei ihm zu bleiben, aber am Ende haben wir vielleicht für eine falsche Reifenwahl bezahlt. Ich fuhr sowohl vorne als auch hinten mit weichen Reifen, und in den letzten Runden konnte ich mit dem Motorrad nicht mehr richtig einlenken. Bei diesen Bedingungen ist es immer schwierig, die richtige Wahl zu treffen, denn man weiß nie, ob die Strecke komplett nass bleibt oder ob sie am Ende anfängt abzutrocknen. Jedenfalls haben wir heute wertvolle Punkte für die Meisterschaft gesammelt, und ich freue mich über den Sieg von Danilo. Jetzt konzentrieren wir uns schon auf das nächste Rennen in Aragón."

Luigi Dall'Igna (Generaldirektor von Ducati Corse)
"Es war in vielerlei Hinsicht ein hartes Rennen, und die Schwierigkeiten nahmen am Ende zu, als die Reifen anfingen abzubauen. Danilo hat sich heute wirklich gut geschlagen, und er war in der Lage, besser als alle anderen abzuschneiden, so dass er diesen Sieg voll und ganz verdient hat. Auch Andrea fuhr ein gutes Rennen und verringerte den Rückstand auf den Tabellenführer. Schade für Jack, denn auch er fuhr bei diesen schwierigen Bedingungen sehr gut."

Das Ducati-Team wird bereits am kommenden Wochenende, vom 16. bis 18. Oktober, für das erste von zwei aufeinander folgenden Rennen im MotorLand Aragón (Alcañiz) in Spanien wieder auf die Strecke gehen.



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
0 A. Rins + 01:14.190
1 D. Petrucci 45:54.736
2 A. Marquez + 00:01.273
3 P. Espargaro + 00:01.711
4 A. Dovizioso + 00:03.911
5 J. Zarco + 00:04.310
6 M. Oliveira + 00:04.466
7 T. Nakagami + 00:05.921
8 S. Bradl + 00:15.597
9 F. Quartararo + 00:16.687
10 M. Viñales + 00:16.895
11 J. Mir + 00:16.980
12 B. Binder + 00:27.321
13 F. Bagnaia + 00:33.351
14 A. Espargaro + 00:39.176
15 I. Lecuona + 00:51.087
DNF J. Miller 7 Runden
DNF F. Morbidelli 8 Runden
DNF C. Crutchlow 9 Runden
DNF T. Rabat 12 Runden
DNF B. Smith 18 Runden
DNF V. Rossi 0 Runde
« Zurück