Superbike Test in Jerez


24.01.2018
Nach einer zweimonatigen Pause des Aruba.it Ducati-Rennteam begann das Team mit einen Zweitages-Test in Jerez de la Frontera (Spanien) die Saison 2018. Das Team arbeitete intensiv daran das Meiste aus den zwei Sessions herauszuholen. In insgesamt 12 Stunden auf der Strecke machte das Team verschiedenste Vergleiche und sammelten Daten für die Entwicklung der 2018er Panigale R, besonders wegen der neuen Regeln bezüglich der Drehzahlbegrenzungen.

Insgesamt fuhr Marco Melandri 132 Runden mit einer persönlichen Bestzeit von 1:39,754. Chaz Davies kam nach seiner Verletzung im November in Jerez in Bestform zurück und fuhr 129 Runden mit einer Bestzeit von 1:40,704.

Michael Ruben Rinaldi nahm ebenfalls an den ersten Test mit dem Aruba.it Junior-Rennteam teil. Das Aruba.it Junior-Rennteam wird an allen europäischen Rennen der WorldSBK Meisterschaft dieser Saison teilnehmen. Der italienische Rookie konnte sich während des Tests konstant verbesser und erreichte eine Bestzeit von 1:40,862. Alle Rundenzeiten wurden mit Rennreifen gefahren.

Als nächstes wir das Team in Portimão (Portugal) von 28.-29. Jänner einen weiteren Zweitages-Test absolvieren.

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #7)
Insgesamt war es ein positiver Test aber wir haben immer noch eine Menge Arbeit vor uns. Wir konnten uns in vielen Aspekten verbessern, müssen aber noch mehr Fortschritte machen. Wir arbeiteten mit Rennreifen wodurch der Unterschied relativ klein ist aber wir wollen weiter Schritte vorwärts machen. Besonder müssen wir uns auf den Motor und das Getriebe konzentrieren, wo wir hoffen bis zum Saisonstart weitere Verbesserungen erreichen zu können. Es wird auf jeden Fall interessant das aktuelle Setup auf einer anderen Strecke wie Portimão zu testen.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7)
Mein Knie und meine Schulter sind leider immer noch nicht in perfekten Zustand seit meiner Verletzung im November, ich wusste aber schon bevor ich herkam dass mein körperlicher Zustand nicht perfekt ist. Wir konnten die meiste Arbeit abschließen und eineige wichtige Sachen, sogar welche die wir im November nicht mehr schafften, mit positiven Ergebnis testen. Leider ist Jerez nicht die beste Strecke für bestimmte Sachen die wir versucht haben. Es war für mich ein Kampf mit dem neuen Asphalt. In Sachen Pace sind wir nicht mehr weit weg von unserem Ziel, müssen uns aber noch verbessern. Wir wissen wo wir uns verbessern müssen und werden nach Wegen suchen dies in Portimão zu schaffen.

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Junior Team #21)
Wenn man bedenkt, dass dies unser erster Test für 2018 war, war es ein guter Test für uns. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Als erstes muss ich mich an die Panigale R nach WorldSBK-Spezifikationen gewöhnen, welche sehr unterschiedlich zu Superstock ist, die ich gewöhnt bin. In diesen zwei Tagen konnten wir uns konstant verbessern, was aber auch unsere Konkurrenten schafften. Wer werden uns auf jeden Fall verbessern und das werden wir in Portimão versuchen.



Gallerie:

Weitere aktuelle Artikel:

04.11.2018
21.10.2018
« Zurück