WSBK in Misano Rennen 1


08.07.2018
Das Aruba.it Racing - Ducati Team hat sich beim ersten Rennen in Misano ein weiteres Podium geholt. Chaz Davies startete vom siebten Platz und konnte dank eines guten Starts gleich auf Platz 4 aufschließen. Nachdem er Eugene Laverty sieben Runde vor Rennende überholte konnte er seinen zweiten Platz bis zum Ende verteidigen und sich so das Podium holen.

Marco Melandri, der am FP4 wegen technischer Probleme nicht teilnehmen konnte, fuhr leider ein schwieriges Rennen. Der Italiener gab alles und konnte das Rennen mit einem 7. Platz beenden. Michael Ruben Rinaldi beendete das Rennen als 17er. Das nächste Rennen wird morgen um 13:00 starten.

Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati #7) – 2nd
"Wir müssen glücklich sein mit diesem Ergebnis. Es war nicht leicht vom 7. Platz nach vorne zu kommen. Ich denke wir haben heute das Beste aus unserem Packet geholt. Die Panigale R funktionierte gut und wir müssen nur ein paar Schritte nach vorne machen um zu gewinnen. Also alles in allem war es heute ein positiver Tag. Während des Rennens konnte ich das Bike wirklich verstehen und ich bekam eine klare Idee davon was wir noch verbessern müssen. Wir versuchen das Beste aus den gesammelten Daten zu machen und werden zum zweiten Rennen stärker sein. Wir werden wieder aus der dritten Reihe starten aber das bin ich schon gewohnt und heute hatten wir einen perfekten Start und ich hoffe das morgen wiederholen zu können."

Marco Melandri (Aruba.it Racing - Ducati #33) – 7th
"Weil wir gestern wegen des Regens nicht mehr am Setup arbeiten konnten wussten wir, dass FP4 wichtig gewesen wäre um das Gefühl mit dem neuen Vorderreifen zu verbessern. Leider mussten wir wegen technischer Probleme in der Box bleiben. Also mussten wir ohne das übliche Vertrauen ins Rennen gehen. Es war ein hares Rennen. Trotzdem haben wir es geschafft nützliche Informationen zu sammeln die wir nützen werden um ein paar Anpassungen für Rennen 2 vorzunehmen."

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Junior Team #21) – 17th
"Bei diesem Rennen mussten wir mehr kämpfen als erwartet. Dass ich am FP3 nicht teil nahm machte es nicht leichter weil wir so viele Reifen probieren mussten. Im Rennen verlor ich nach ein paar Runden den Grip am Vorderreifen, also entschied ich mich in die Box zu fahren um es mit einem anderen Reifen zu versuchen wodurch ich mein Vertrauen ins Bike wieder fand. Ich bin sicher, dass wir morgen zurückschlagen können."

Marco Zambenedetti, Technical Coordinator on track for Ducati Corse
"Obwohl uns das unberechenbare Wetter die Free-Practices schwierig machte, konnte wir trotzdem unsere Konkurrenzfähigkeit beim Rennen zeigen. Chaz zeigte ein brilliantes Comeback und erreichte einen wichtigen Podiumsplatz. Marco zeigte seine Unverwüstlichkeit aber hatte wegen des versäumten FP4 Probleme. Jetzt werden wir die Daten analysieren um uns für das zweite Rennen zu verbessern."



Gallerie:



Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerMotorradAbstand z. Führenden
1 1 J. Rea ZX-10RR 33:31.846
2 7 C. Davies Panigale R 2.791
3 50 E. Laverty RSV4 RF 3.700
4 60 M. van der Mark YZF R1 4.921
5 66 T. Sykes ZX-10RR 6.713
6 12 X. Fores Panigale R 11.065
7 33 M. Melandri Panigale R 12.375
8 32 L. Savadori RSV4 RF 12.995
9 2 L. Camier CBR1000RR 13.840
10 36 L. Mercado ZX-10RR 32.317
11 54 T. Razgatlioglu ZX-10RR 36.316
12 94 N. Canepa YZF R1 37.665
13 40 R. Ramos ZX-10RR 39.466
14 45 J. Gagne CBR1000RR 39.896
15 24 A. Andreozzi YZF R1 48.461
16 99 P. Jacobsen CBR1000RR 54.364
17 21 M. Rinaldi Panigale R 3 Runden
18 81 J. Torres 1000 F4 4 Runden
DNF 22 A. Lowes YZF R1
DNF 68 Y. Hernandez ZX-10RR
DNF 76 L. Baz S1000RR

Weitere aktuelle Artikel:

04.11.2018
21.10.2018
« Zurück