MotoGP in Österreich


12.08.2018
Jorge Lorenzo konnte beim Grand Prix in Österreich einen Sieg einfahren. Lorenzo startete aus der ersten Reihe nachdem er beim gestrigen Qualifying den dritten Platz erreichte. Er startete mit Soft-Reifen vorne und hinten. Nachdem er am Ende der ersten Runde die Führung übernahm wurde er von Marc Marquez überholt. Bis zur 18. Runde führte Marquez, gefolgt von Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso. In der 19. Runde übernahm Jorge wieder die Führung und kämpfte mit Marquez um den Sieg bis zur Ziellinie. Dank dem heutigen Resultat ist Lorenzo jetzt der Dritte in der WM mit 130 Punkten vor Andrea Dovizioso mit 129 Punkten. Mit dem heutigen Sieg schaffte Ducati einen Hattrick am Red Bull Ring (2016 Iannone, 2017 Dovizioso, 2018 Lorenzo).

Es war ein gutes Rennen für Andrea Dovizioso, der den dritten Platz erreichte. Der Italiener startete aus der ersten Reihe vom zweiten Platz mit der Medium-Mischung am Vorder- und Hinterreifen. Dovi kämpfte den Großteil des Rennens in der Führungsgruppe um den ersten Platz aber nach einem kleinen Fehler in Kurve 1 musste er seine Pace reduzieren und beendete das Rennen als Dritter. Dank diesem dritten Platz ist Dovi der Ducati-Fahrer mit den zweitmeisten Podiums-Plätzen (24) nach Casey Stoner.

Das nächste Rennen wird in Großbritannien, Silverstone von 24.-26. August stattfinden.

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) - 1er
"Es war ein unglaubliches Rennen, vielleicht sogar eines der besten meiner Karriere, einfach spektakulär! Mit Ducati auf einer Strecke zu gewinnen, auf der ich vorher noch nie gewonnen hatte nach so einem Kampf mit Marquez ist etwas Besonderes. Vor dem Rennen dachte ich darüber nach welche Strategie ich wählen soll und entschied mich für die gleiche wie in Brno in der ich mir die Reifen gut einteilte um am Ende des Rennens angreifen zu können. Reifenmanagement war besonders wichtig, weil ich einer der wenigen Fahrer war die sich für den 'Soft'-Reifen entschieden. Als ich mit Marquez kämpfte, wusste ich, dass es schwierig werden würde ihn zu überholen also entschied ich mich zu improvisieren und mir einen Vorteil durch die Beschleunigung der Desmosedici GP zu verschaffen, was super funktionierte. Jetzt sind wir Dritter im WM-Stand aber vor allem bin ich stolz und sehr zufrieden mit unserer Arbeit, weil das Feeling am Bike immer besser wird und ich glaube wir können in vielen der kommenden Rennen noch um den Sieg kämpfen. Jetzt werde ich den Moment mit dem Team genießen."

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) - 3er
"Nach dem Start des Rennens war ich leider nicht in der Lage, um um den ersten Platz kämpfen zu können, weil ich nicht an Jorge vorbeikam. Auch nicht als ich schneller war als er. In diesen Runden verschliss der Hinterreifen und lies 10 Runden vor Schluss stark nach. Danach konnte nicht mehr viel tun. Es ist schade, weil wir sehr gut beim Bremsen waren, aber jedes Rennen hat seine eigene Geschichte und wir müssen immer versuchen die Reifen richtig zu verstehen."

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)
"Ich bin zufrieden, weil beide Fahrer das ganze Wochenende lang bei den Trainings, beim Rennen und allen Wetterbedingungen konkurrenzfähig waren. Heute war Jorge super und er beeindruckte mich in vielen Aspekten. Das ganze Jahr lang bremste er schon sehr hart aber er konnte sich bis heute stark verbessern. Es schade für Andrea, er hatte sicher ein höheres Ziel aber ein Podium ist auf jeden Fall ein exzellentes Ergebnis. Ich möchte außerdem Marquez gratulieren. Er machte es uns nicht leicht auf dieser Strecke, die uns eigentlich entgegenkommt. Er hat das gut gemacht."



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 99 J. Lorenzo 39:40.688
2 93 M. Marquez + 00:00.130
3 4 A. Dovizioso + 00:01.656
4 35 C. Crutchlow + 00:09.434
5 9 D. Petrucci + 00:13.169
6 46 V. Rossi + 00:14.026
7 26 D. Pedrosa + 00:14.156
8 42 A. Rins + 00:16.644
9 5 J. Zarco + 00:20.760
10 19 A. Bautista + 00:20.844
11 53 T. Rabat + 00:21.114
12 25 M. Viñales + 00:22.939
13 29 A. Iannone + 00:26.523
14 38 B. Smith + 00:29.168
15 30 T. Nakagami + 00:30.072
16 55 H. Syahrin + 00:30.343
17 41 A. Espargaro + 00:31.775
18 43 J. Miller + 00:34.375
19 21 F. Morbidelli + 00:40.171
20 45 S. Redding + 00:53.020
21 17 K. Abraham + 00:53.261
22 12 T. Luthi + 00:54.355
DNF 10 X. Simeon 18 Runden

Weitere aktuelle Artikel:

04.11.2018
21.10.2018
« Zurück