MotoGP in Misano


09.09.2018
Andrea Dovizioso dominierte den heutigen MotoGP in San Marino am Misano World Circuit. Bei seinem Heimrennen startete der Italiener aus der zweiten Reihe und überholte seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo in der sechsten Runde und ging somit in Führung. Diese Position hielt er bis zum Ende des Rennens und beendete das Rennen 2,8 Sekunden vor Marc Marquez. Jorge Lorenzo stürzte zwei Runde vor Rennende während er am zweiten Platz lag. Er stieg wieder auf seine Desmosedici und beendete das Rennen als Siebzehnter.

Es war auch ein harter Tag für Michele Pirro vom Ducati Test Team. Michele startete aus der fünften Reihe und beendete das Rennen am fünfzehnten Platz.

Durch den heutigen Sieg rückt Andrea Dovizioso auf den zweiten Platz mit 154 Punkte (67 hinter Marquez) nach vorne. Lorenzo rutscht auf den vierten Platz mit 130 Punkten. Ducati bleibt zweiter in der Konstrukteurs-Wertung mit 233 Punkten und 23 Punkten hinter Honda.

Das nächste Rennen wird in Aragon von 21.-23. September stattfinden.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – 1er
"Ich wollte den Sieg unbedingt, weil hier in Misano Ducati und ich immer zu kämpfen hatten in den letzten Jahren. Beim Test im August erkannten wir auf jeden Fall, dass wir einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht hatten und dass wir beim Rennen konkurrenzfähig sind. Wir arbeiteten sehr gut über das ganze Wochenende obwohl die Bedingungen schwierig waren. Aber Jorge und Marc sind sehr stark hier, also musste ich ein perfektes Rennen fahren um zu gewinnen. Ich startete mit der richtigen Einstellung und war völlig auf die Rennstrategie konzentriert. Als ich die Führung übernahm hatte ich einen kleinen Vorteil und ich schaffte es diesen Vorteil bis zum Schluss zu erhalten. Ich bin sehr zufrieden, weil ein Sieg hier in Misano für Ducati und mich sehr wichtig war. Ein paar Jahre vorher schien es wie ein unerreichbarer Traum aber jetzt haben wir es geschafft und das macht mich sehr zufrieden."

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) – 17er
"Das Rennen war nicht so wie wir es erwartete hatten auch wenn wir konkurrenzfähig waren und ich denke, dass wir um den Sieg kämpfen hätten können. Heute war es viel wärmer als an den letzten Tagen und der Grip war nicht ideal also mussten wir härtere Reifen wählen als normalerweise. Ich hatte viele Probleme beim Bremsen, weil ich das Bike nicht ordentlich stoppen konnte. Die Front war unruhig. Das war auch der Grund für den Sturz. Ich musste mehr pushen als normalerweise, weil ich zu viel Zeit mit dem Kampf mit Marquez verlor und Andrea mir davonfuhr. Jetzt müssen wir die Daten analysieren um das Bike zu verbessern und um in den nächsten Rennen schneller zu sein."

Michele Pirro (Ducati Test Team #51) – 15er
"Das Gute am heutigen Tag ist, dass Andrea das Rennen gewonnen hat und Jorge bis zum Schluss um den Sieg gekämpft hat. Ein Doppelsieg für Ducati wäre sicher möglich gewesen. Ich denke ich habe mein Rennen mit einem schlechten Start ruiniert. Nach der ersten Runde überquerte ich als Zwanzigster die Ziellinie. Von da an war alles schwierig und auch wenn ich ein paar Plätze gut machen konnte wurde das Rennen in den letzten Rennen körperlich sehr anstrengend. Am Ende des Tages bin ich froh, dass ich nach meinem Crash in Mugello immer noch schnell bin und Zukunft können wir wieder um die Top-Plätze kämpfen."

Claudio Domenicali (CEO der Ducati Motor Holding S.p.A.)
"Hier in Misano zu gewinnen ist etwas ganz Besonderes, weil wir ja nur die Straße runter zu Hause sind und deshalb auf fantastischen Support zählen können. Momentan haben wir eine besondere Zeit, weil wir die letzten drei Rennen mit unseren beiden Fahrern gewinnen konnten. Heute war Andrea auf der Strecke unschlagbar: er konnte das Rennen gut managen, hatte eine exzellente Pace und pushte hart, wenn es nötig war. Es ist schade für Jorge, er fuhr ein super Rennen und hätte ein Podium verdient. Wir waren nah an einem weiteren Ducati-Doppelsieg dran aber auf jeden Fall sind wir heute glücklich und ich möchte mich bei allen bedanken die uns von zuhause aus unterstützen, bei allen Fans die uns helfen durch schwere Zeiten zu gehen und bei allen die in Borgo Panigale arbeiten umso ein außergewöhnliches Motorrad herstellen zu können. Wir haben hier seit der Stoner-Ära kein Rennen mehr gewonnen, da Misano immer eine schwierige Strecke für unsere Motorräder die sehr stark beim Beschleunigen und Bremsen sind, war. Hier zu gewinnen zeigt was für ein kompetenter und ausgereifter Fahrer Dovizioso ist und wie gut das Setup des Bikes war. Zum Schluss möchte ich mich bei allen unseren Ingenieuren bedanken und Jorge, der jetzt sicher sehr enttäuscht ist, zum Trost umarmen und Dovi für sein tolles Rennen umarmen."

Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)
"Wir müssen mit diesem Ergebnis und der Leistung unseres Bikes sehr glücklich sein. Wir machten dieses Wochenende einen tollen Job, sowohl in technischer Hinsicht als auch mit unseren Fahrern. Dovizioso gewann nachdem er ein großartiges Rennen bestritten hatte und Lorenzo fuhr trotz seines Crashs ein tolles Rennen das mich mit einigen Überholmanövern begeisterte. In einer Saison in Mugello und in Misano zu gewinnen ist etwas ganz Besonderes. "



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 4 A. Dovizioso 42:05.426
2 93 M. Marquez + 00:02.822
3 35 C. Crutchlow + 00:07.269
4 42 A. Rins + 00:14.687
5 25 M. Viñales + 00:16.016
6 26 D. Pedrosa + 00:17.408
7 46 V. Rossi + 00:19.086
8 29 A. Iannone + 00:21.804
9 19 A. Bautista + 00:23.919
10 5 J. Zarco + 00:27.559
11 9 D. Petrucci + 00:30.698
12 21 F. Morbidelli + 00:32.941
13 30 T. Nakagami + 00:33.461
14 41 A. Espargaro + 00:35.686
15 51 M. Pirro + 00:35.812
16 38 B. Smith + 00:46.500
17 99 J. Lorenzo + 00:46.614
18 43 J. Miller + 00:50.593
19 55 H. Syahrin + 00:55.168
20 17 K. Abraham + 01:02.255
21 45 S. Redding + 01:09.475
22 12 T. Luthi + 01:12.608
23 23 C. Ponsson +
DNF 6 S. Bradl 10 Runden
DNF 44 P. Espargaro 10 Runden
DNF 10 X. Simeon 25 Runden

Weitere aktuelle Artikel:

04.11.2018
21.10.2018
« Zurück