WSBK Wochenende in Most


30.07.2023

Samstag



Es war ein harter Samstag für das Aruba.it Racing - Ducati Team auf dem Autodrom Most (Tschechische Republik). Am Ende einer Superpole-Sitzung, die wieder einmal von vielen gelben Flaggen geprägt war, fanden sich Michael Rinaldi und Alvaro Bautista an dritter bzw. siebter Position in der Startaufstellung wieder.

Die Startpositionen wurden jedoch innerhalb weniger Minuten nach Verlassen der Boxen geändert, so dass Rinaldi und Bautista auf die Plätze acht und vierzehn zurückfielen. Der leichte Regen, der zu Beginn des Tages fiel, erschwerte die Situation zusätzlich. Beide Fahrer starteten auf Regenreifen und kehrten nach ein paar Runden in die Boxen zurück, um die Slicks zu montieren. Der Rückstand war jedoch zu groß, als dass sie noch Plätze hätten gutmachen können.

Alvaro Bautista kam als 12. ins Ziel, während Michael Rinaldi als 14. über die Ziellinie fuhr.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati #1)
"Es war ein harter Samstag. Wieder einmal hatten die gelben Flaggen Auswirkungen auf die Superpole, obwohl ich ehrlich gesagt nicht verstehe, warum die Runde gestrichen wurde. Außerdem hatten wir ein kleines Missgeschick beim Reifenwechsel, durch das ich ein paar Sekunden verloren habe, aber die Chance, in der Spitzengruppe zu bleiben, war trotzdem gefährdet. Die positive Seite? Ich bin viele Runden auf Trockenreifen gefahren, um das Gefühl zu verbessern, und damit bin ich zufrieden."

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati #21)
"Ich möchte die positive Seite eines schlechten Tages sehen. Im FP3 haben wir einen guten Schritt nach vorne gemacht, was mein Gefühl für das Motorrad angeht, und das gibt mir Zuversicht für die beiden morgigen Rennen. Dass man am Ende der Superpole auf dem achten Platz landet, nachdem man das Motorrad in den Parc Fermé gebracht hat, kann ich nur schwer verstehen. Aber wir müssen an morgen denken."

Ssonntag



Es war ein Sonntag, der allen Ducati und WorldSBK-Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird, mit Alvaro Bautista als Protagonist einer wahren Meisterleistung. Nachdem er in der Superpole 11 Positionen zurückgewonnen hatte, um den dritten Platz zu erreichen, lieferte sich der Spanier ein spektakuläres Duell mit Razgatliouglu (Yamaha), das sieben Runden vor Schluss endete, als der türkische Fahrer in der ersten Schikane stürzte.

Bautista eroberte seinen 50. WorldSBK-Sieg und gleichzeitig seinen 18. Saisonsieg (ein absoluter Rekord in diesem Wettbewerb). Bautista reagierte außerordentlich auf einen Samstag voller Schwierigkeiten und baute seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 74 Punkte gegenüber Razgatlioglu aus.

Für Rinaldi war es ein positiver Sonntag, er wurde in Rennen 2 Fünfter, nachdem er bis drei Runden vor Schluss noch um das Podium gekämpft hatte.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati #1)
"Ich denke, das ist der schönste Sieg der bisherigen Saison. Ich bin mir sicher: Zusammen mit Toprak haben wir den Fans hier und allen Fans, die zu Hause zuschauen, eine Menge Unterhaltung geboten. Es tut mir leid, dass er gestürzt ist, denn ich hätte gerne bis zum Schluss mit ihm gekämpft, auch wenn ich wusste, dass ich wahrscheinlich keine Chance gehabt hätte. Ich bin sehr glücklich, vor allem für das Team. Jetzt können wir beruhigt in die Ferien gehen".

Michael Rinaldi (Aruba. it Racing - Ducati #21)
"Ich kann vor allem mit den Fortschritten zufrieden sein, die wir an diesem Wochenende gezeigt haben. Das Gefühl ist stetig gewachsen und auch heute waren die Empfindungen gut. In den letzten Runden hatte ich jedoch das Gefühl, nicht in der idealen Verfassung zu sein, um das Podium zu verteidigen, und ich gratuliere Axel (Bassani) und Danilo (Petrucci), die mehr zu haben schienen. Fünfmal Platz fünf in den letzten sechs Rennen: Jetzt ist es an der Zeit, einen weiteren Schritt zu machen. Wir sehen uns in Magny Cours".



Gallerie:

Weitere aktuelle Artikel:

02.06.2024
26.05.2024
12.05.2024
« Zurück