MotoGP in Malaysia


12.11.2023
Enea Bastianini kehrte mit einem sensationellen Sieg beim Großen Preis von Malaysia in Sepang zu seiner Topform zurück, nachdem er das 20-Runden-Rennen von Runde 1 bis zur Zielflagge angeführt hatte. Es war Eneas erster Sieg für das Ducati Lenovo Team, sein fünfter MotoGP-Sieg in seiner Karriere, sein erster seit Aragon 2022 und sein erstes Podium seit dem Rennen in Malaysia im letzten Jahr.

Die Top 4 Positionen blieben während des gesamten Rennens unverändert, wobei Bastianini das Tempo vorgab und 1,5 Sekunden vor Alex Marquez (Gresini Racing) ins Ziel kam. Im Kampf um den letzten Podiumsplatz lieferten sich Bagnaia und Jorge Martin (Pramac Racing) in den ersten Runden zweimal ein Scharmützel, aber Pecco konnte sich bequem absetzen und hatte am Ende einen Vorsprung von 3,5 Sekunden auf den Spanier.

Mit dem heutigen dritten Platz hat Bagnaia seinen Vorsprung auf Martin auf 14 Punkte vergrößert, bei noch zwei ausstehenden Rennen und 74 zu vergebenden Punkten. Es war wieder ein reiner Ducati-Triumph, denn der italienische Hersteller stellte zum siebten Mal in diesem Jahr drei Motorräder auf dem Podium.

Enea Bastianini (#23 Ducati Lenovo Team) - 1.

"Es ist fantastisch und emotional, nach einer schwierigen Phase wieder zu gewinnen. Heute wollte ich nichts anderes, ich wollte nur gewinnen, der Rest war mir egal, und ich wusste, dass ich es schaffen kann. Im Rennen habe ich von Anfang an gepusht, wie im Qualifying, und den Abstand gehalten, aber ich war total am Limit und konnte nicht mehr geben, aber am Ende kam der Sieg. Ich glaube, dass an diesem Wochenende etwas in mir explodiert ist und ich wieder Spaß hatte. Einer der Schlüssel dazu ist sicherlich, dass wir die Strategie für die Motorbremse geändert haben, um uns an das anzupassen, was wir in Thailand gesehen haben. Was sich auch geändert hat, ist, dass ich beim Bremsen nicht mehr ständig Fehler mache, was bis vor kurzem jede Runde der Fall war. Ich habe immer gesagt, wenn man wieder Spaß hat, fährt man auch viel schneller."


Francesco Bagnaia (#1 Ducati Lenovo Team) - 3.

"Es war sicher sehr wichtig, heute vor meinem Rivalen ins Ziel zu kommen. Es war nicht einfach, denn nach unserem Kampf habe ich versucht, die anderen beiden Jungs einzuholen, aber das war sehr riskant, denn sobald ich nahe an Alex dran war, hatte ich mit zu viel Reifenabbau an der Front zu kämpfen. Es war besser, das Rennen zu beenden und die Punkte zu holen. Ich bin mit allem sehr zufrieden. Wir haben es geschafft, von Anfang an konkurrenzfähig zu sein, und ich stand zum ersten Mal seit Barcelona auf der Pole. Jetzt geht es weiter nach Katar, eine weitere Strecke, auf der ich normalerweise schnell bin. Dort wird die gleiche Situation herrschen, und es wird wichtig sein, dass wir zurückschlagen, wie wir es heute getan haben, und das Maximum geben.


Luigi Dall'Igna (General Manager Ducati Corse)

"Es war ein großartiges Wochenende für das Ducati Lenovo Team. Beide Fahrer mit unseren Desmosedici GP-Maschinen waren konkurrenzfähig und ich möchte mich wirklich bei allen Jungs bedanken, die hier und zu Hause arbeiten, denn sie machen einen fantastischen Job und wir haben wirklich eine Saison der Superlative. Ich freue mich aber auch sehr für Enea. Nach all den Missgeschicken, die er in diesem Jahr hatte, konnte er endlich ein sehr wichtiges Ergebnis erzielen, das ihm und dem ganzen Team Auftrieb und Selbstvertrauen gibt. Glückwunsch auch an Pecco, der mit seinem dritten Platz nach einem starken Wochenende den Tag für uns noch schöner gemacht hat!"


Runde der MotoGP-Weltmeisterschaft - der Grand Prix von Katar - wird in einer Woche, vom 17. bis 19. November, auf dem Losail International Circuit ausgetragen.



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 E. Bastianini 39:59.1370
2 A. Marquez +1.535
3 F. Bagnaia +3.562
4 J. Martin +10.526
5 F. Quartararo +15.000
6 M. Bezzecchi +16.946
7 F. Morbidelli +18.553
8 J. Miller +19.204
9 F. Di Giannantonio +19.399
10 L. Marini +19.740
11 M. Viñales +21.189
12 J. Zarco +23.598
13 M. Marquez +27.079
14 A. Fernandez +28.940
15 P. Espargaro +29.849
16 I. Lecuona +50.960
17 A. Bautista +53.564
18 T. Nakagami +102.162
DNF B. Binder
DNF A. Espargaro
DNF R. Fernandez
DNF M. Oliveira
DNF J. Mir
« Zurück